Spitzenwitz
(Balsam für das Gehirn)


Registriert seit: 12.04.20
Geburtstag: Versteckt (53 Jahre alt)
Ortszeit: 27.02.21 um 9:53
Status: Online (Antwortet auf das Thema Celestion Ditton 15 @ 10:49)

Informationen über Spitzenwitz
Registriert seit: 12.04.20
Letzter Besuch: Vor 4 Minuten
Beiträge (gesamt): 1,110 (3.46 Beiträge pro Tag | 10.71 Prozent aller Beiträge)
(Alle Beiträge finden)
Themen (gesamt): 75 (0.23 Themen pro Tag | 15.56 Prozent aller Themen)
(Alle Themen finden)
Gesamte Onlinezeit: 2 Wochen, 4 Tage, 21 Stunden
Empfohlene Benutzer: 6
Total Likes erhalten: 850 (2.65 pro Tag | 10.28 Procent von gesamt 8268)
(Find All Threads Liked ForFind All Posts Liked For)
Total Likes gegenben: 327 (1.02 pro Tag | 3.96 Procent von gesamt 8268)
(Find All Liked ThreadsFind All Liked Posts)
  
Zusätzliche Informationen über Spitzenwitz
Location: Mönchengladbach
Sex: Male

Signatur von Spitzenwitz
Gruß
Michael

Spitzenwitz's am Meisten Gefällt Post
Post Thema Post Datum/Zeit Anzahl Gefällt
RE: Was habt ihr gerade auf der Arbeitsplatte 16.02.21, 1:48 11
Thread Thema Forum Name
Was habt ihr gerade auf der Arbeitsplatte Geräte
Gemischte Bastelei
Post Inhalt
Einfach muss nicht immer schlecht sein...

Gestern hatte ich einen Living Audionic LAD100S auf der Arbeitsplatte, ein weiteres Gerät aus dem Sanyo/CEC OEM Baukasten.
Die Kiste habe ich aus Interesse für ein extrem kleines Geld mitgenommen, da ich diese alten Japan OEMs teilweise ganz brauchbar
finde und dieser meine Spezifikationen an einen Dreher komplett erfüllt. Er ist vollkommen manuell und riemengetrieben.

Das Chassis liegt auf 4 Federn in der Zarge, wie wir es von Dual kennen, die Entriegelung liegt aber optisch besser
gelöst unter dem Teller. Bei diesem handelt es sich um das Standard-Modell aller von Sanyo/CEC hergestellten
Einfach-Riementriebler ob diese nun das Marantz, Scott, Sony, Rank Arena, Marlux oder NEC Label tragen.

Der CEC eigene Arm verfügt über SME Anschlluss und Fadengewicht-Antiskating. Für die günstige Geräteklasse macht er
einen ganz brauchbaren Eindruck, besonders in der Wartungsfreundlichkeit.

Der Motor läuft nach erfolgter Wartung, die ebenfalls kein Hexenwerk darstellt, absolut flüsterleise. Auch das Tellerlager ist
sehr servicefreundlich gestaltet, der Ölwechsel nebst Reinigung in wenigen Minuten vollzogen. Man hört von diesem
Plattenspieler nach diesen Eingriffen absolut kein Geräusch wenn er dreht.

Der völlig trockene Plumpslift ist in weniger als 5 Minuten Geschichte. Eine Schraube und ein Sicherungsring, schon lässt sich die
gesamte Liftbank nach oben herausziehen, reinigen und mit neuem Silikonöl versorgen.
Wenig Mechanik bedeutet wenige Schmierstoffe. Reinigung und Austausch dauerten keine 10 Minuten.
Der rissige Rifa Funkentstörkondensator ist obligtorisch.

Der Living Audionic LAD100S war in unter einer Stunde komplett gewartet und läuft wie eine eins.
Mit der Kiste habe ich heute beim wöchentlichen Aufräumen der Werkstatt mehrere Stunden gehört.

Den Dreher gibt es übrigens auch baugleich als ISP SP-3000, Marlux MX-146, Wintec T-800A, Sansui SR-212 und  Taya MP200

[attachment=4317]

[attachment=4314]

[attachment=4315]

[attachment=4316]

Spitzenwitz's erhalten und gegeben Gefällt
  Likes erhalten Likes gegeben
Letzte Woche 64 33
Letzter Monat 312 127
Letzte 3 Monate 730 283
Letzte 6 Monate 850 327
Letzte 12 Monate 850 327
Gesamte Zeit 850 327
 
Most liked by
Don_Camillo 167 20%
ZeiMacer 111 13%
Jan 101 12%
Elpi 88 10%
Lenni 53 6%
 
Most liked
Don_Camillo 64 20%
Elpi 54 17%
Jan 52 16%
Lenni 30 9%
höanix 19 6%