Probleme mit Yamaha KX-W952
#1
hallo,

seit letzter Woche habe ich ein Yamaha Doppeltapedeck in der Werkstatt stehen, bei dem ich nicht mehr wirklich weiter weiß, ein KX-W952:

https://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_KX-W_952

Eigentlich sollte nur das Standardprogramm gemacht werden - Riemen und Andruckrollen tauschen, und die relevanten Stellen am Laufwerk nachfetten. Laufwerk 1 lief danach wieder wie neu, Laufwerk 2 hat leider Probleme mit dem Bandtransport. Beim Spulen macht der Zahnrad-Antrieb laute Geräusche, beim Abspielen/Aufnehmen hakt er alle paar Sekunden und verursacht so Gleichlaufschwankungen. Die Ganzplatsik-Kosntruktion mit dem Zahnrad, das wahlweise nach links oder rechts schwenkt, zeigt stärkere Verschleißspuren, und muss wohl getauscht werden.

Da ich nicht davon ausgehe, dass es für das Gerät noch Teile gibt - in der Servicemappe steht eh nur das komplette Laufwerk als Ersatzteil drin -, überlege ich, mir ein weniger wertvolles Yamaha Tapedeck zu suchen, das zumindest augenscheinlich die gleichen Laufwerke hat ( ALPS, 2 Motoren, Autoreverse mit Wendekopf, elektrische Steuerung ). Ins Auge gesprungen ist mir z.B. das KX-W332, das es bei Kleinanzeigen manchmal schon für 30 Euro gibt.

Hat jemand von Euch eine Idee, wo es Baugleichheiten gibt ? ALPS Laufwerke saßen ja in vielen Yamaha Decks, entscheidend ist, dass für die Wickelteller ein separater Motor verbaut ist, und dass die Mechanik mit dem Antriebszahnrad passt. Ich hatte schon überlegt, über Service Manuals nach Ersatzteilnummern zu fahnden, aber leider sind Yamaha Servicemappen zum Download nicht zu finden, und von den gängigen Anbietern kosten sie 15 Euro pro Stück. Ich habe keine Probleme, das Geld auszugeben, möchte aber vorher gerne wissen, ob es überhaupt baugleiche Laufwerke gibt - nicht, dass ich hinterher ein Regal voller Yamaha Doppeltapedecks nebst Servicemappen habe, und immer noch nicht das passende Ersatzteil.

Wofür ich auch dankbar bin, sind Tipps zu alternativen Reparaturmethoden. Drehbank, Fräse, 3D-Drucker etc. sind vorhanden, ich habe nur bei Zahnrädern bisher die Erfahrung gemacht, dass 3D-Filamentdruck hier suboptimal funktioniert. Es kommt ja nicht auf tausendstel mm Genauigkeit an, aber laufruhig solten die Zahnräder schon laufen.

danke und Gruß Frank
Zitieren Return to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste