suche geschl. Vintage-Kopfhörer
#21
Ich mag ja Beyerdynamic sehr.. 
https://www.ebay.de/itm/295459114588?mkc...media=COPY

https://www.ebay.de/itm/123746589656?mkc...media=COPY
Manchmal, wenn ich ein bisschen neben mir stehe und gucke, was ich da so mache, muss ich plötzlich grinsen. Und dann lachen wir beide.  Big Grin
Zitieren Return to top
#22
Beim Rotel RX 602/802 wird man mit der Arbeit nie fertig. Oft war schon am selben Tag wieder eins der Pilotlämpchen durch. Die Teile gab es damals nur in einer unterirdischen Qualität bei Reichelt. Die Birnchen waren bis zu 4 mm unterschiedlich lang. Das machte wirklich keinen Spaß.
Habe gerade gesehen, dass es dafür jetzt sogar passende LED-Lämpchen gibt. Die waren damals noch nicht verfügbar
Gruß

Jan


Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.

Hier der Link zu JPC für das Partnerprogramm
Bitte verwendet den Link, wenn ihr bei JPC einkaufen wollt. 
Es wird für euch deshalb nicht teurer und ihr helft dem Forum.

Dreher im aktiven Einsatz:
JVC QL-Y55F, SABA PSP 910, Technics SL-1300, Revox B795, Hitachi PS-58

Abzugeben:
Sharp Optonica RP-5100, Luxman PD-284, Sonab OA5, SABA 60L

ToDos:
Dual: 1019, Dual 1219, Sony PS 5550
Zitieren Return to top
#23
So, unbenutzte Kopfhörer von 1975 in OVP mit einem Umweg von 5 Minuten auf dem Heimweg für 13 € von einem sehr netten Pärchen gekauft - ich freu mich!

   

       

       

Erster Eindruck: Optisch finde ich diese 70er Halbkugeln ja total schick, bequem sind sie auch.
Mit Blick auf den Lautstärkeregler scheinen sie recht hungrig zu sein, ich werde sie mal noch mit dem Kopfhörerverstärker (wenn ich ihn wieder angeschlossen habe) ausprobieren. Scheinbar mögen die Sharp nur Geräte vor dem Millenium: am Ausgang des Abacus Prepino gab's einen Wackler am Stecker mit Kanalausfall, am KH-Ausgang der Technics-Endstufe lief alles super.
Höhen sind gut da, ohne zu werfen, beim Querbeet-Hören stach nix hervor und es fehlte auch nix; sie klingen recht unaufgeregt angenehm (und sind natürlich längst nicht so analytisch wie meine Austrian Audio HI-X55). Bei einer Hiphop-Platte fehlte mir vielleicht etwas Souveränität im Bass beim Beat.
Ich bin zufrieden und habe (vorerst Angel ) kostengünstig und platzsparend Spieltrieb und Konsumfreude befriedigt.

Vermutlich brauche ich nach dem Wochenende einen Adapter für einen Würfelstecker... Cool
Grüße
Robert

Wer gute Gräben gräbt, kriegt eine größere Schaufel.
[-] Die folgenden 3 users Gefällt rowo's post:
  • höanix, Nudel, Xosh2501
Zitieren Return to top
#24
Hallo
falls du noch einen alten Kopfhörer brauchen kannst, hab hier einen AKG 120, schöner Zustand, langes Kabel,
ich hoffe ich hab das jetzt richtig eingefügt, bin noch ganz neu hier,
Gruß
leines


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
[-] Die folgenden 3 users Gefällt leines's post:
  • Jan, Lenni, Spitzenwitz
Zitieren Return to top
#25
Eigentlich brauch(t)e ich gar nix; ich wollte nur ein neues Spielzeug Angel
Grüße
Robert

Wer gute Gräben gräbt, kriegt eine größere Schaufel.
Zitieren Return to top
#26
Ich habe mal - mit Unterstützung eines blauen Zweigelt - einen eigenen, nicht-wissenschaftlichen - Vergleich meiner drei hier ansässigen (ein neurer AKG wohnt auf Arbeit) Kopfhörer gemacht:

       

Abgespielt wurde immer Sivert Høyem: Ladies and Gentlemen of the opposition auf einem Perpetuum Ebner 2020 L mit TA Philips GP 406 II mit Jico SAS Nadel über die Pro-ject Audio Tube Box DS2; der Vintagehörer Sharp P-3000 hing am Kopfhörerausgang der Technics Endstufe, der geschlossene Studiokopfhörer Austrian Audio HI-X 55 lief am Kopfhörerausgang des Abacus Electronic Prepinos (Technics wie Prepino haben einen eigenen, internen KHV), der - leider billig verarbeitete - Hifiman Sundara hing über den zweiten Ausgang der Tubebox an einem Shiit AB-Transistor-Kopfhörerverstärker.

Da ich ganz viele Platten von Sivert Hoyem und Madrugada (sowohl live wie auch Studio) besitze, ihn in wechselnden Besetzungen (auch Yellow - Paradise) an verschiedenen Orten (schlechtester: Leipzig Werk II, bester: Berlin: Columbiahalle) gesehen habe, mag man mir das vernichtende Fazit über die äußerst helle Abmischung o.g. Platte verzeihen. Der sog. Test war nicht geplant, nichtsdestotrotz bietet das o.g. Album vielfältige Gitarren, eine eigentlich spannende Stimme und für den Künstler unübliche Synthi-Höhen.

Machen wir's simpel:
der zwischen '73 und '75 gebaute Sharp ist natürlich Letzter: Bühne kriegt er toll hin, Gitarren machen richtig Spaß mit dem Teil; Siverts Gesang klappt auch gut, aber sobald hohe Frauenstimmen oder Frequenzen/Melodien länger dargestellt werden sollen, wird's leierig - auch bei genug Leistungsreserven a.k.a Headroom. Quasi der perfekte Americana-Hörer (inkl. meines geliebten N. Young) für unterwegs mit sehr guter Abschirmung in beide Richtungen.
Dank schnellem Umschalten (methodisch unsauber - da ich nebenfach-Soziologe bin, verstehe ich das sogar) ist der Hifiman - trotz toller Bühne und eher wegen der super Bässe - letzter: wenn man von der lausigen Verarbeitung absieht, könnte es ein schönes Hören sein, im Vergleich eher geschönt - ich würde eine kleine Badewanne vermuten. Dem Austrian Audio werden etwas präsente Mitten unterstellt; möglich, aber im direkten Vergleich vermisse ich da keine Bühne, manchmal Bass (was eher den gewohnten Lautsprechern Bose 601 III in schwieriger Aufstellung geschuldet ist), aber generell ist er - genauso wie der Sharp - recht unspektakulär angenehm. Der Sundara vermittelt von allem etwas mehr, merkte ich aber erst im direkten Vergleich.
In Summe hörten sich die Sharp genauso neutral wie die Österreicher an, solange es untenrum nicht wummste und oben keine Töne lang gehalten werden mussten. Beides kann der Sundara bei ausreichendem Leistungsangebot spielend bieten, aber im direkten Vergleich vermute ich, dass da mehr geboten wird, als vom Musiker geplant war.

Überzeugend sind offene KH's generell, daher wird's irgendwann den offenen von Austrian Audio und einen von Audio Technica (ich mag deren einfach zu betreibendene, neutrale Kopfhörer, auch wenn alle immer auf Sennis etc. schwören) geben, dank dem Don und eigener Recherche weiss ich auch, dass immer irgendwer ein gutes Stax-Komplettangebot am Start hat. Irgendwann braucht es sinnvolle use-cases für 3+n Kopfhörer.

und jetzt gebe ich mich gern Eurer fundierten Methodenkritik und Expertise hin.
Grüße
Robert

Wer gute Gräben gräbt, kriegt eine größere Schaufel.
[-] Die folgenden 1 user Gefällt rowo's post:
  • Lenni
Zitieren Return to top
#27
Soll ich Dir mal einen STAX mit passenden Kopfhörerverstärker zum Vergleich schicken?
[-] Die folgenden 2 users Gefällt Guest's post:
  • rowo, Lenni
Zitieren Return to top
#28
Hier wird ein AKG angeboten
Gruß
Siggi

Big Grin  Humor ist, wenn man trotzdem lacht!  Big Grin
Zitieren Return to top
#29
(19.02.23, 14:45)Don_Camillo schrieb: Soll ich Dir mal einen STAX mit passenden Kopfhörerverstärker zum Vergleich schicken?

Das ist nett gemeint, aber bitte noch nicht - es ist gerade die falsche Zeit, um sich Appetit an Nebenschauplätzen zu holen (Kaufvertrag ist durch, Kredit bewilligt und unterzeichnet, Baugenehmigung im Anflug...).
Grüße
Robert

Wer gute Gräben gräbt, kriegt eine größere Schaufel.
[-] Die folgenden 2 users Gefällt rowo's post:
  • low_fi, Lenni
Zitieren Return to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste