Was habt ihr gerade auf der Arbeitsplatte
Moin, Ich habe da , recht einfache, Chinchstecker neu drangelötet. Laut dem Artikel waren es wohl auch weniger die Stecker , als die Kabel , die genau an dem Stecker einen Kabelbruch hatten.
Verzeihung falls ich mich da vorher etwas unklar ausgedrückt hatte. Allerdings ist es sicher nicht verkehrt das komplette Kabel zu erneuern.

Gruss
Rainer
Zitieren Return to top
Moin,

bin grad am Cinchkabel stricken und Headshellständer bauen.
Kabel ist "Sommer Cable Square 4 Core" (hochflexibles Mikrofonkabel) mit Amphenol Cinchsteckern und Kabelhülle aus China. Headshellständer aus bearbeiteten, gebeizten und gewachsten Holzbalken.
Habe selbstgemachtes Zubehör für den Weihnachtsmarkt im übernächsten Ort gespendet, weil die Einnahmen an Kinderhospitze gespendet werden. Mein Zeugs verkaufte sich so gut, dass Nachschub bei mir angefragt wurde. Meine Schwäche: Wenn ich lieb gefragt werde, kann ich nicht "nein" sagen.....Hab also meistens die Arschkarte...... Sad

Beste Grüße
Ralf


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Beste Grüße
Ralf

Ich will immer glänzen, obwohl ich keinen Schimmer habe..... Sad .....(abgewandelt von Heinz Erhard)
[-] Die folgenden 7 users Gefällt HighEndVerweigerer's post:
  • Darkstar, Balkes60, low_fi, Lenni, HifiMinimalist, Jan, RHK
Zitieren Return to top
Wo ist der Weihnachtsmarkt? Big Grin
Gruß Micha 
[-] Die folgenden 2 users Gefällt low_fi's post:
  • Jan, Lenni
Zitieren Return to top
(21.11.23, 21:07)Spitzenwitz schrieb: Dann scheint es da verschiedene Verfahrensweisen gegeben zu haben, bei meinem B55 waren sie definitiv verklebt.

Und ganz, ganz wichtig....

https://www.thakker.eu/zubehoer/headshel...78/a-8191/

Gestern habe ich dem Tonarm meines Lenco L75 etwas Zeit geopfert und die V-Lager getauscht.

Ich weiß ja nicht aus was für einem Material die alten, schwarzen Lager sind, aber die sind mir zwischen den Fingern zerbröselt wie Kuchenkrümel.  Confused

Dabei dann noch entdeckt dass das Kabel für die gemeinsame Masse am Tonarm nur noch am seidenen Faden hingt.

Der Lenco arbeitet nur mit drei Adern, Links, Rechts und Masse für beide.

Das Kabel also noch angelötet und alles wieder montiert.

Mal sehen ich hoffe das ich am WE weiter "basteln" kann.
Gruss Jürgen

Ein Tag ohne Musik ist wie Currywurst ohne Pommes. Kann man essen, macht aber keinen Spaß.  Cool
[-] Die folgenden 2 users Gefällt #13's post:
  • Spitzenwitz, Jan
Zitieren Return to top
Hier steht ja auch immer was auf der Arbeitsplatte bzw. irgendwo rum wo man dran basteln kann.

Vor drei Wochen hatte ich Bock auf einen Gitarrenverstärker. Auch für meine Tochter dass sie mal ein wenig testen kann. Über meine Bassverstärker klingt das wirklich bescheiden.
Da ich noch einen Haufen passende Teile habe/hatte gab es einen kleinen Röhrenamp mit so ca. 4Watt. Vorstufe ist ein Fender Champ mit ECC83. Endstufe von einem kleinen Marshall abgekupfert mit EL84 plus Mastervolume. Frei verdrahtet aus allerlei Altteilen.
Ist ganz nett geworden. Zerren kann er nicht wirklich. Klingt aber clean wirklich schön und kann schon so ein wenig bluesig rotzen.

Auf dem Bild das Ding in der Mitte was wie ein Netzteil aussieht. Ein schönes Headshell muss ich noch bauen. Ist halt Recycling.
Das Bild hatte ich nur als Vergleich mit meinen anderen Zwergen gemacht.

   

Aktuell batsle ich am Weihnachtsgeschenk für meine Tochter. Die meinte sich die letzten Wochen von der Fernsehwerbung beeinflussen lassen zu müssen und wollte eigenbtlich unbedingt sowas: https://www.vtech.de/kiditronics/Kidi_DJ_Mix

Das findet der Papa aber nicht so klasse weil es eh wieder nur so ein Plastikkrempel für die Tonne ist.

Zuuuufällig hatte ich schon länger eine sehr seltene Rosita-Anlage beobachtet die ca. 45 Minuten entfernt stand. Also mit dem sehr netten Verkäufer einen Termin gemacht und geholt. Leider sind die entsprechenden Bilder auf dem Telefon.
Es handelt sich um eine Rosita Disco 2000. Wohl damals für Jugendliche von reichen Eltern gebaut. Oben drauf eine klassische Kompaktanlage mit Dreher (Dual 1234), Radio und Kassette. Im Fuß hinter einer genörpelten Plexischeibe eine dreikanalige Lichtorgel mit 6 Lampen. Oben fliegt alles bis auf den Dreher raus der allerdings einen etwas größeren Teller bekommt damit eine kleine Filzmatte drauf passt. Tochter will ja scratchen. Dann kommt ein einfaches 2-Kanal DJ-Mischpult rein. Als Verstärker so ein Chinading was ich mal für sie gekauft hatte weil man Mikros anstecken kann.
Die zwei kleinen Lautsprecher links und rechts flogen raus und ich hab aus der Bastelkiste noch Weichen und Mitteltieftöner mit Kevlarmembran eingebaut. Hochtöner natürlich auch.

Hier in der Küche beim Folieren. Die Kanten hab ich vorher mit Schwarz-Metallic lackiert:

   

Und hier wieder im Stadel mit montierten Lautsprechern:

   

Gestern kamen die Glühbirnen für die Lichtorgel die auch erstmal auf zwei Kanälen neue Halbleiter brauchte. Die werde ich wohl heute noch einbauen. Dann ist der Korpus erstmal soweit fertig. Smile 

Viele Grüße

Roman
[-] Die folgenden 7 users Gefällt Tornadone's post:
  • darwin, HifiMinimalist, Lenni, HighEndVerweigerer, Jan, rowo, Darkstar
Zitieren Return to top
Hallo Roman, 

Vielen Dank für Deine tollen Beiträge hier. Deine Projekte finde ich allesamt toll. Du gehst weit über die Reparatur und Instandsetzung hinaus, dieses aus zwei mach eins ist genau mein Ding.
Manchmal, wenn ich ein bisschen neben mir stehe und gucke, was ich da so mache, muss ich plötzlich grinsen. Und dann lachen wir beide.  Big Grin
[-] Die folgenden 2 users Gefällt Lenni's post:
  • Darkstar, Tornadone
Zitieren Return to top
Moin,

jetzt ist mein C.E.C. BD-6000, mit dem ich während des Lockdowns wieder mit Vinyl angefangen habe, in traurigem Zustand auf der Werkbank. Ein Vorbesitzer hatte das schöne Furnier schwarz übertüncht. Also hab ich mich ran gemacht, alles abgeschliffen, neu mit Kirschholz furniert und wollte das dann hochglanz Klarlacken. Ging voll in die Hose. Also wieder abbeizen, Fehlstellen spachteln und jetzt habe ich mich entschieden wieder neu zu furnieren und dann Hartwachsöl drauf. Kommt dem Originalzustand auch näher als Hochglanzklarlack. Genug Furnier hab ich zum Glück noch.

   

Der C.E.C. BD-6000 ist meiner Meinung nach total underrated. Finde ihn sauber durchkonstruiert in guter Fertigungsqualität. Tonarm soll serienmäßig von Jelco kommen. Ein typischer Dreher aus Mitte der 70er Jahre. Ich mag ihn...........
Beste Grüße
Ralf

Ich will immer glänzen, obwohl ich keinen Schimmer habe..... Sad .....(abgewandelt von Heinz Erhard)
[-] Die folgenden 3 users Gefällt HighEndVerweigerer's post:
  • Darkstar, S. Custom, Lenni
Zitieren Return to top
Naja, ich bin gerade mal wieder am Furnieren...
Das Gehäuse eines Sansui Receivers war doch sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.

   

   

   

Aber diese Folie ab zu bekommen ist eine Kunst für sich. Mit dem Heißluftfön geht es aber ...

(18.12.23, 15:22)HighEndVerweigerer schrieb: Moin,

jetzt ist mein C.E.C. BD-6000, mit dem ich während des Lockdowns wieder mit Vinyl angefangen habe, in traurigem Zustand auf der Werkbank. Ein Vorbesitzer hatte das schöne Furnier schwarz übertüncht. Also hab ich mich ran gemacht, alles abgeschliffen, neu mit Kirschholz furniert und wollte das dann hochglanz Klarlacken. Ging voll in die Hose. Also wieder abbeizen, Fehlstellen spachteln und jetzt habe ich mich entschieden wieder neu zu furnieren und dann Hartwachsöl drauf. Kommt dem Originalzustand auch näher als Hochglanzklarlack. Genug Furnier hab ich zum Glück noch.



Der C.E.C. BD-6000 ist meiner Meinung nach total underrated. Finde ihn sauber durchkonstruiert in guter Fertigungsqualität. Tonarm soll serienmäßig von Jelco kommen. Ein typischer Dreher aus Mitte der 70er Jahre. Ich mag ihn...........

Aber auf dem Spachtel wird das Furnier nicht halten, oder ist das Holzspachtel? Sieht eher nach KFZ Spachtel aus...
Es sei denn du furnierst mit 2 K Leim?
LG
Ingolf
[-] Die folgenden 3 users Gefällt S. Custom's post:
  • Xosh2501, Tornadone, HighEndVerweigerer
Zitieren Return to top
Ist natürlich Holzspachtel für den Innenbereich. Hatte ich noch übrig von meinem letzten LS-Projekt. Auf die Idee hier Polyesterfüllspachtelmasse zu nehmen, wäre ich nie gekommen.
Beste Grüße
Ralf

Ich will immer glänzen, obwohl ich keinen Schimmer habe..... Sad .....(abgewandelt von Heinz Erhard)
Zitieren Return to top
Bis heute früh: Der 1234 A für Tochters Anlage.
Im Hintergrund. Vorne ein paar Preamps die ich mit "etwas" Beifang gestern Abend geholt habe.

   

Viele Grüße

Roman

Bis heute früh: Der 1234 A für Tochters Anlage.
Im Hintergrund. Vorne ein paar Preamps die ich mit "etwas" Beifang gestern Abend geholt habe.

   

Viele Grüße

Roman
[-] Die folgenden 5 users Gefällt Tornadone's post:
  • DUAL Tom, HighEndVerweigerer, rowo, RHK, Lenni
Zitieren Return to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste