Komplette Neuanschaffung
#1
Hallo liebes Forum 
Gerne möchte ich in den Genuss kommen, meine Lieblingsmusik über einen Schallplattenspieler zu hören.
Zurzeit sind die Geschäfte geschlossen und kann leider nicht Probehören. Trotzdem möchte man im Vorhinein ein paar Erfahrungen lesen und auch Meinungen...
Zu dem Schalplattenspieler brauche ich zudem ein Vorverstärker, Verstärker, Lautsprecher und Kabel.
Mein Budget liegt bei maximal 5000€ . Am liebsten höre ich Jazz, Classic, etwas Pop und das alles nicht besonderes laut. Das alles soll im Wohnzimmer stattfinden 18,5 qm.
Nun meine Fragen:

Reichen 5000€ für ein gutes Set oder sollte man noch mehr sparen?
Reichen Regallautsprecher oder sollten es Standlautsprecher sein?
Wie wichtig sind die Kabel für die Stromversorgung? 
Hat jemand ein Tip für ein gutes Geschäft in Berlin/Brandenburg?
Wie würdet ihr euer Set zusammenstellen wenn ihr maximal 5000€ hättet?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten... ach und USB, Bluetooth oder ähnliches brauche ich nicht... der Klang der Musik und eine schöne Anlage ist mir wichtig.

Liebe Grüße 
Marcus
[+] 2 users Gefällt Marcus's Beitrag
Zitieren Return to top
#2
Mahlzeit und willkommen,

Große Tipps kann ich dir von meiner Seite leider nicht geben, aber kann nur sagen hier bis du gut aufgehoben und bekommst fachlich top Hilfe !!!!

Aber ich denke 5.000€ sollten absolut machbar sein.

Wenn ich kurz bei mir so zusammen rechnen. Receiver damals für nen guten Kurs bekommen.
Marantz sr7008
Der Dreher paar Tage erst als Ausstellungstück mmf 5.3 se statt 1300€ für 825€
Boxen vom Jamo, großte stand große rear mit Center und sub.
Vorverstärker ist gestern erst bei mir eingezogen von Kleinanzeigen dem Marantz Nachbau für 230€
Und gute Kabel komme ich etwas auf 3800€

Klar besser geht immer :-)
[+] 2 users Gefällt Sascha1982's Beitrag
Zitieren Return to top
#3
Hallo Marcus,

willkommen und viel Spaß hier im Forum.

Reichen 5000€ für ein gutes Set oder sollte man noch mehr sparen?
Das sollte gut reichen.
Reichen Regallautsprecher oder sollten es Standlautsprecher sein?
Das hängt auch vom Raum ab. Ich habe größere Regalboxen aus den 70ern und auch Sonab Rundumstrahler, die auf dem Boden stehen.
Wie wichtig sind die Kabel für die Stromversorgung?
Ohne Kabel geht es nicht Wink
Gute Markenqualität reicht aber immer aus. Spezielle Hifi-Netzkabel sind Unsinn.
Wie würdet ihr euer Set zusammenstellen wenn ihr maximal 5000€ hättet?
Für um die 1 k€ sollte man einen guten Dreher bekommen. 150-600 € für ein gutes System. Mein JVC hat mit der neuen Haube etwa 700,- gekostet. Aber auch mit einem Dual 1219 kann man sehr viel Spaß haben und den gibt es in restauriertem Zustand schon für 250-300 €. Dazu ein System.
Der Verstärker oder Receiver kostet gebraucht und überholt zwischen 150 und 300 €. Neue Geräte eher 500-1000 €.
Kabel für Lautsprecher und Geräte 30-100 €
Bei den Boxen ist die Bandbreite und das Potential am größten. Gebrauchte Boxen gibt es ab 100 oder 200 €/Paar. Neu wird es eher erst um die 800 € anfangen. Je nach Raum sind aber auch mehrere tausend Euro schon bei gebrauchten Boxen denkbar.

Kurz gesagt: So einfach lässt sich das kaum beantworten Smile
Gruß

Jan


Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


Zur Zeit im aktiven Einsatz:
JVC QL-Y55F, SABA PSP 248, Saba PSP 910, Technics SL-1300, Hitachi PS-58. Sharp Optonica RP-5100

ToDos:
Dual: 1019, Golden 11, Luxman PD-284, Revox B795

Im Zulauf:
Dual 1219
[+] 2 users Gefällt Jan's Beitrag
Zitieren Return to top
#4
Für die €5k und nur Neugeräte? Da würde ich mein Geld eher sparen wollen und das ist dann selbst bei heutigem Negativzins noch besser angelegt. Bei Gebrauchtgeräten geht da dagegen schon sehr viel.

Eine vernünftige Anlage für reinen Stereo-Betrieb könnte z.B. wie folgt aussehen

Spendor LS 3/5a - ca. €1000
Lautsprecherständer - ca. €300
Naim 32.5 inkl. Phono MM oder MC Boards für Phono - ca. € 450
Naim HiCap - ca. €350
Naim NAP 140 - ca. € 350
Linn LP12 mit Cirkus, Valhalla oder Hercules und Akito oder Ittok und z.B. Adikt oder Asak - ca. €1800

Summa Summarum sind das ca. € 4250

Alternativ und anstatt der Naim Shoebox-Generation gingen auch die Nachfolger mit NAC-92r (inkl. MM oder MC Boards), Flatcap und NAP-90/3 - das Set gibt es preislich zu sehr ähnlichen Konditionen und klingt auch recht ähnlich. Die NAC-92r wäre sogar fernbedienbar. Dann gäbe es dazu optisch passend auch gleich noch einen CD-Player; z.B. den Naim 3.5, welcher sehr gut spielt und klingt. Dieser bewegt sich ebenfalls so um die €350 bis €400.

Das wäre dann übrigens Alles schon ein High-End-Setup.

Wechselt man den LP12 z.B. gegen einen Thorens TD-125 mit SME 3009 (darunter würde ich im Thorens Segment nicht gehen), kann man fast € 1000 sparen, setzt man auf einen Technics SL-1500 kann man nochmals €500 einsparen. Oder man setzt auf einen Technics SL-1015, spart nichts und hat dafür einen der hochwertigsten Direktantriebler mit einem wirklich sehr guten Tonarm.

So eine ReVox-Kette bekommt man inkl. Plattenspieler auch noch knapp unter €3k, eine B&O mit Plattenspieler, CD-Player und Lautsprecher (die 4500er Serie oder die modernere 5000er Serie) für nicht über €2k. Und all das ist deutlich wertiger und klingt auch besser, als das was Du heute für Preise zw. €1k und €5k als Neugeräte kaufen könntest.

Oder man steigt von vornherein noch preiswerter ein - was wirklich möglich ist - und investiert lieber in mehr Schallplatten. Was ich aber auf keinen Fall täte, ist Kinomehrkanalzeugs für halbwegs vernünftiges Stereo gebrauchen wollen. Das geht immer nach hinten los. Also entweder sowas wie Kinoersatzfeeling oder Musik in guter Qualität und rein Stereo.
Gruß Rolf
Ogura doesn´t smell funny and Shibata isn´t a skiing technique
Wenn Musiker auf dem Cover vor Lachen schielen, dann werden Sie sicher auch guten Funk Dir spielen Big Grin
[+] 1 user Gefällt Don_Camillo's Beitrag
Zitieren Return to top
#5
Ich gebe ja zu, dass ich schon ewig nichts neues mehr gekauft habe.
Angefangen habe ich mit dem Saba PSP 910, den ich gegen ein Konvolut Revox A77-Teile eingetauscht habe. Der Saba hat über Umwege ein Grado Gold MI-System bekommen. Ich habe am Fernseher einen Yamaha AV-Receiver, der über Vorverstärker bis zu drei Plattenspieler bedient. Als Boxen sind da Piccolino 2 (Eigenbau) dran.
Meine Hauptanlage besteht aus einem Saba 9141tc mit den Saba Regalboxen und den Sonab OA5 Rundumstrahlern.
Befeuert wird er über einen Cambridge Audio Vollverstärker, den ich nur als Quellenumschalter verwende, Phono-Pre und CD-Player sind auch von Cambridge Audio. Als Dreher spielt dort meist der JVC QL-Y55F mit einem AT-VM95ML

Der JVC ist wohl der beste Dreher in meinem Bestand, aber der Saba PSP 910, der Dual Golden 11, der kleine Luxman, der Braun und auch der kleine Saba PSP 250 sind nicht grundsätzlich schlechter. Der Dual 1019 ist noch nicht fertig, ist sicher grundsolide, aber eben auch gute 50 Jahre alt. Der Dual 1219 ist da schon eine Nummer moderner und kann durchaus auch mit den Direkttrieblern wetteifern. Der PE 2020L spielt in der Liga wie der Dual 1219.
Man kann auch mit diesen alten Rittern sehr gut Musik hören.

Ich mag es auch mal die Anlage zu wechseln. Alles aus einem Guss muss bei mir nicht sein
Gruß

Jan


Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


Zur Zeit im aktiven Einsatz:
JVC QL-Y55F, SABA PSP 248, Saba PSP 910, Technics SL-1300, Hitachi PS-58. Sharp Optonica RP-5100

ToDos:
Dual: 1019, Golden 11, Luxman PD-284, Revox B795

Im Zulauf:
Dual 1219
[+] 1 user Gefällt Jan's Beitrag
Zitieren Return to top
#6
Hallo Marcus, auch von mir ein  Heart -liches Willkommen.
Für 5000 Euro solltest du auf jeden Fall was bekommen.
Ein Paar LS von Vroemen z.B la Bambina
Einen Quad Verstärker und einen Dual Plattenspieler.
Schaue einfach mal auf die Seite von Bernd Vroemen und rufe ihn an.
Sag ihm was du ausgeben möchtest und Bernd macht dir ein Angebot.
Habe 3 Anlagen mit LS von ihm und bin am Ende meiner Suche.
Mit Musik geht vieles leichter.
Viele liebe Grüße 
Jo  th_up
[+] 2 users Gefällt HifiMinimalist's Beitrag
Zitieren Return to top
#7
Guten Morgen
Vielen Dank für eure Antworten...
Über Gebrauchte Geräte habe ich auch schon nachgedacht aber dann nur vom Fachhändler?! Da mir das Wissen fehlt könnte ich schnell etwas falsches kaufen.
Mir wurde von einem Händler dieses Set empfohlen:
Plattenspieler: Proyect Carbon Evo
MM-Tonabnehmer Ortofon 2M Blue 100,00 €
Graham Slee Audio Era Gold V mit PSU1
Vincent SV 237
Fyne Audio 501
Kabel würde er mir gute geben. Ohne Aufpreis
Da wäre ich bei ca. 4700€

Im Netz finde ich über die einzelnen beschriebenen Komponenten eigentlich nur gutes bis sehr gute Rezessionen.

Was denkt ihr?
Vielleicht hat jemand den gleichen Verstärker oder Spieler?
Zitieren Return to top
#8
(27.12.20, 2:26)Jan schrieb: Alles aus einem Guss muss bei mir nicht sein

Klar kann man auch verschiedene Hersteller kombinieren, nur für den Anfang macht "alles aus einem Guß" es dann halt auch erstaunlich einfach.

@Marcus

Wie groß ist denn der Raum, der beschallt werden muß? Welche Grundform hat der Raum? Nur ein Rechteck oder ein L oder...?
Gruß Rolf
Ogura doesn´t smell funny and Shibata isn´t a skiing technique
Wenn Musiker auf dem Cover vor Lachen schielen, dann werden Sie sicher auch guten Funk Dir spielen Big Grin
[+] 1 user Gefällt Don_Camillo's Beitrag
Zitieren Return to top
#9
18,5 qm



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren Return to top
#10
(27.12.20, 10:24)Marcus schrieb: Plattenspieler: Proyect Carbon Evo MM-Tonabnehmer Ortofon 2M Blue+ 100,00 €
Vorverstärker: Graham Slee Audio Era Gold V mit PSU1
Verstärker: Vincent SV 237
Lautsprecher: Fyne Audio 501

Zu den Lautsprechern kann ich nichts sagen; kenne ich einfach nicht. Für 18 qm sind die aber ein bisschen zu groß geraten würde ich mal sagen

Die Vincent Verstärkersachen kombinieren schon seit Jahren Röhren im Eingang und der Vorstufe mit MOSFet oder Ähnlichem (Transistor) in der Endstufe. Die sind unauffällig, laufen stabil und klingen meist wirklich recht gut.

Der Graham Slee Phonoverstärker spielt ziemlich spitz, kantig, hart und aufgeregt; das muß man mögen. Mir wäre das keine € 600 bis € 800 (je nachdem welches PSU1 da dann dabei ist) wert. Für das Geld gibt es Besseres, wie z.B. EAR Clone aus China (unter €400 zzgl. Versand und Zoll) oder die Ampearl RE-2030. Und wenn wir mal über den Gegenwert des Graham Slee reden, dann entspricht das ungefähr der Qualitätsstufe der OPAmp Phonos aus China, die man unter €100 bekommt.

Den Project Carbon Evo kann man machen, limitiert sich da aber doch sehr deutlich. Das Problem ist, daß Du eigentlich deutlich mehr für den Plattenspieler ausgeben müßtest, wenn Du echte Qualität und gute Handwerkskunst vorfinden willst. Das sprengt aber bei Neugeräten Deinen Rahmen vollkommen. Mir wäre der Project allerdings keine € 500 wert. Bei den Brettspielern wird das erst ab Rega Planar 6 oder Planar 8 interessant. 

Das war früher (so vor 20 Jahren) mal anders; da war der vernünftige Einstieg mit einem Planar 2 oder 3 schon sehr gut möglich.

P.S.:

Zur Ampearl RE-2030 habe ich hier mal was geschrieben - Vergleichbares (Silvercore One oder Two, Allnic H-1500, vdH The Grail) kostet deutlich über € 5k
Gruß Rolf
Ogura doesn´t smell funny and Shibata isn´t a skiing technique
Wenn Musiker auf dem Cover vor Lachen schielen, dann werden Sie sicher auch guten Funk Dir spielen Big Grin
[+] 3 users Gefällt Don_Camillo's Beitrag
Zitieren Return to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste